Sollten Sie Fragen

haben, können Sie uns

gerne kontaktieren:

 

Dr. David Pfister

Mailbox:

0176 83284007
Email:

dr.pfister@berlinkrise.de

 

Stefanie Pfister

Mailbox:

0176 34018688

Email:

praxis-spfister@mail.de

 

 

 

Aktuell habe ich freie Plätze für Privatversicherte sowie Selbstzahler für Termine zwischen Mo.-Do., 11-16Uhr. Bei Interesse können Sie gerne - vorzugsweise per Mail - Kontakt zu mir aufnehmen!

 

 

Es gibt Situationen und Ereignisse im Leben, die uns sehr belasten, verängstigen und niederschlagen können. Meistens finden wir einen Weg aus solch einer Krise, manchmal jedoch merken wir, dass wir mit den bekannten Lösungsstrategien und Hilfsmitteln nicht weiter kommen. Eine Psychotherapie kann dann oft hilfreich sein.

Gerne möchte ich Sie dabei begleiten einen Weg zu finden, Ihre Belastungen zu verstehen und zu reduzieren. Ich möchte Sie dabei unterstützen, Ihre Ihnen bekannten Stärken und Ressourcen zu nutzen, vergessene wieder aufzudecken und neue kennenzulernen, um so eine Besserung Ihres Befindens zu ermöglichen.

Therapie heißt u.a. neue Wege zu gehen – dabei ist mir wichtig, dass Sie nicht einen von mir vorgegebenen Weg gehen, sondern Ihren eigenen. Ihnen dabei zu helfen, diesen Weg zu finden und zu gestalten ist Teil des Prozesses in der Therapie. Sie bestimmen, wohin es in der Therapie gehen soll.

Als Verhaltenstherapeutin arbeite ich mit kognitiv-verhaltenstherapeutischen Techniken. Kurz gesagt heißt das, dass wir uns in der Therapie anschauen, wie Denken, Handeln und Fühlen zusammenhängen und wo eine Änderung sich positiv auf Ihr Anliegen auswirken könnte.

Neben diesem „hier und jetzt“ Ansatz arbeite ich auch schematherapeutisch. Hier geht es u.a. um prägende Erlebnisse und Erfahrungen aus der Vergangenheit, die Sie heute noch in diversen Situationen stark beeinflussen können. Denn oft legen frühe Erfahrungen einen Grundstein dafür, wie wir uns und die Welt sehen und folglich auch, wie wir auf Ereignisse reagieren (auf emotionaler sowie Verhaltensebene). Schematherapeutische Techniken sind z.B. Imagination, Stühlearbeit sowie Re-parenting.

Wichtiger als die Methoden und Techniken ist für den Erfolg einer psychotherapeutischen Behandlung jedoch eine vertrauensvolle, wertschätzende therapeutische Beziehung.

Es ist daher ganz wichtig, dass beide Seiten - Sie und ich - im Erstgespräch und den ersten sog. probatorischen Sitzungen überprüfen, ob wir einen guten und vertrauensvollen Kontakt herstellen können. Nur dann ist es sinnvoll, eine Behandlung zu beginnen.

Ich freue mich auf ein Kennenlernen mit Ihnen!

 

 

 

Über mich:

 

Geboren und aufgewachsen bin ich am Bodensee. 

2005 habe ich mein Psychologiestudium an der Vrijen Universiteit in Amsterdam/Niederlande aufgenommen, 2008 den Bachelor gemacht, und 2010  das Studium mit einem Master of Science in klinischer Psychologie beendet. In dieser Zeit konnte ich praktische Erfahrungen auf einer forensischen Station (Zentrum für Psychiatrie Reichenau) sammeln.

Die Ausbildung zur psychologischen Psychotherapeutin habe ich von 2010-2014 an der Deutschen Gesellschaft für Verhaltenstherapie (DGVT) in Berlin absolviert. Im Rahmen der Ausbildung habe ich bis 2011 in der Depressionstagesklinik des Vivantes Humboldt Krankenhauses meine praktische Tätigkeit ausgeübt. Seit 2011 führe ich ambulante Therapien durch, seit 2014 in eigener Praxis. Dabei habe ich mit diversen Störungsbildern (wie z.B. diverse Angsterkrankungen, Depressionen, bipolare Störungen, Zwangsstörungen etc.) gearbeitet.